Beispielübungen

Beim Faszientraining geht es nicht um höher, schneller, weiter! Vielmehr ist hier eine kontrollierte Dynamik gefragt. Das bedeutet, dass du weder statisch noch ruckartig arbeiten solltest. Eine ruhige, kontinuierliche Bewegung hilft dem faszialen Gewebe sich optimal zu versorgen und die viskose Struktur aufrechtzuerhalten.

Du kannst Übungen ohne Zusatzmaterial, also nur mit deinem eignen Körper, durchführen oder zu sogenannten Faszientools greifen. Hier gibt es mittlerweile ganz unterschiedliche Tools, die alle dem ein oder anderen Zweck dienen bzw. für die ein oder andere Stelle speziell konstruiert wurden. Es gibt Rollen, Bälle, Duobälle, Twister oder Stäbe, um nur ein paar zu nennen.

Alle haben aber eins gemeinsam: Über Druck und Bewegung werden Stoffwechselprozesse aktiviert und somit das Fasziale Gewebe entspannt. Diese Art der Selbstmassage durch Druck ist ein Grundprinzip im Faszientraining. Weitere Prinzipien sind Hüpfen, Schwingen oder Federn. Dabei wird vor allem der sogenannte „Katapult-Effekt“ trainiert, um die Elastizität der Faszien zu verbessern.

Worauf du achten solltest

Vor allem beim Training mit Faszientools, solltest du immer darauf achten über den Muskel zu rollen und nicht über knöcherne Strukturen oder die Wirbelsäule!

Übungen vermeiden bei:

  • Akuten Verletzungen oder Frakturen
  • Rötungen, Schwellungen oder akutem Schmerz
  • Bekannten Krankheiten wie Thrombosen, Bandscheibenschäden, Osteoporose oder auch bei Einnahme von Blutverdünnern

Übungen erst nach ärztlicher Rücksprache:

  • Tumorerkrankungen
  • Gelenkersatz
  • Schwangerschaft

Ohne Equipment

In diesem Video findest du Beispielübungen ohne Faszien-Equipment. Du kannst diese Übungen als kurze Einheit am Stück durchführen oder einzelne Übungen in deinen Alltag einbauen. Hierbei bieten sich die stehenden Übungen gut für den Arbeitsalltag, die Übungen auf der Matte gut für zuhause z.b. nach dem Aufstehen an.

Wenn du alle Übungen hintereinander machen möchtest, empfehle ich dir jede Übung für ca. 30 Sekunden auszuführen.

Mit Equipment

In diesem Video zeige ich dir vier einfache Übungen gegen Verspannungen in der Hüfte, im unteren Rücken, sowie im Schulter-Nacken-Bereich. Alles was du dafür brauchst, ist eine Faszienrolle und ein Faszienball.

Mit Haushaltsgegenständen

Du hast keine Faszientools zuhause, möchtest aber trotzdem eine Selbstmassage für das fasziale Gewebe machen. Hier zeige ich dir wie du mit einfachen Haushaltsgegenständen ein gutes Faszientraining durchführen kannst.

Faszientraining

ohne Equipment

Faszientraining

mit Equipment

Faszientraining

mit Haushaltsgegenständen